Poimanns Testament

PoimannsTestamentCover

Ein Roman von Jörg Liemann

Was ist los in diesem Entwicklungsroman? Weshalb sind die Sätze nummeriert? Das Buch führt zunächst ins Jahr 1982. Jurastudent Gerhard Poimann zweifelt an seinem Berufsziel. Er erwägt einen Wechsel an die Kirchliche Hochschule, zur Theologie – aber sollte man dafür nicht an Gott glauben? Außerdem hat er ganz andere Interessen: Er will einen Agentenfilm drehen und interpretiert leidenschaftlich die aktuelle Politik der Achtziger Jahre. Folgen wir mit den Jahren einem Glücksritter oder einem Hochstapler, dem – unterstützt von ehrgeizigen Freunden – scheinbar alles gelingt? Kann und darf man in höchste Ämter aufsteigen, wenn einem dazu eigentlich die Voraussetzungen fehlen, man aber von allen Seiten gelobt und hofiert wird? Auf die Schilderungen der Zeitgeschichte sollten die Leserinnen und Leser einen besonderen Augenmerk richten, denn da gibt es merkwürdige, aber amüsante Verwerfungen.

  • Mehr Informationen zum Buch hier

Gesinnungshemmer: Werkausgabe

Buchcovergross

Werkausgabe zu Erzählung und Stück von Verena Busche und Jörg Liemann

Diese Werkausgabe enthält:
• Die Erzählung „Gesinnungshemmer“ von Jörg Liemann
• Das Theaterstück „Gesinnungshemmer“ von Verena Busche
• Werkgespräch Busche | Liemann (22 Seiten)
• Einblicke in die Arbeitsweise mit 25 Fotos und Skizzen
• Arbeitsvorschläge für den Unterricht oder die individuelle Vertiefung.

  • Mehr Informationen zum Buch hier

Gesinnungshemmer

Gesinnungshemmer_Cover

Eine Erzählung von Jörg Liemann

Mit dem Gesinnungshemmer legt Jörg Liemann eine immer wieder überraschende Erzählung vor. Der Protagonist wundert sich seinem Verleger gegenüber, wie leicht sich Menschen von einer fixen Idee hypnotisieren lassen – um dann selbst besessen zu sein von weggeworfenen Medikamenten-Blistern. Er sucht sie in Genua, Nizza, New York – und schluckt im Selbstversuch eine unbekannte Tablette nach der anderen.

  • Mehr Informationen zum Buch hier

Politik und Verwaltung

Politik und Verwaltung_Cover

Sachbuch von Jörg Liemann

Politik und Verwaltung bilden ein zuweilen unterschätztes Spannungsfeld. Der Studienbrief liefert Beispiele für die – teils notwendige, teils kritische – politische Einflussnahme auf Verwaltungsprozesse und skizziert einige neuere Forschungstendenzen. Vor allem klärt der Text, was die speziell politologische Perspektive ausmacht. Sie wird als eine Methode des „genauen, analytisch-wissenschaftlichen Hinschauens“ beschrieben, die auch für andere Fächer und für die Berufspraxis hilfreich sein dürfte. Neben ausgewählten Literaturhinweisen bietet der Studienbrief mehr als 130 Lernkontrollfragen samt Lösungshinweisen, die das Eigenstudium erleichtern und das Weiterdenken anregen.

  • Mehr Informationen zum Buch hier

Blackout – Die Epidemie

BlackoutCover

Wissenschaftsthriller von Jörg Liemann über Demenz

Tödliches Vergessen. Ein Chirurg am OP-Tisch weiß plötzlich nicht mehr, was er tun muss. Bei Arbeiten an einer Kathedrale stürzt ein Arbeiter in den Tod. Ein Pilot, hat vergessen, wie er fliegen soll. Rätselhafte Vorfälle häufen sich und breiten sich unaufhaltsam aus. Alexander Mehrow, Ministeriumssprecher und Ex-Journalist, kommt einem tödlichen Virus auf die Spur. Doch die Regierung verdammt ihn zum Schweigen. Schon bald ist er selbst betroffen: er verliert Job, Frau – und die Erinnerung. Ihm bleibt nicht mehr viel Zeit, die wahren Gründe für die Epidemie zu finden. Ein temporeicher Thriller mit erschreckendem Hintergrund.

  • Mehr Informationen zum Buch hier

 

Blutige Spuren

BlutigeSpurenCover

Kriminalroman von Jörg Liemann

Ein Fall für den Berliner Kommissar Kai Sternenberg  (Fall Nr. 2)

Ein Serienmörder macht Jagd auf scheinbar harmlose Spaziergänger im Grunewald.

Ein brutaler Serienmörder sticht wahllos Spaziergänger im Berliner Grunewald ab. Kommissar Kai Sternenberg ist ratlos, denn das Waldgebiet ist riesig und die Spuren des Mörders verlieren sich im Nichts. Bis Sternenberg und seine Kollegen die Opfer näher unter die Lupe nehmen. Außer auf allerhand Merkwürdigkeiten stoßen sie auch auf einige verräterische Gemeinsamkeiten. Und kommen damit nach und nach einer Verbrecherbande auf die Schliche, die auch vor prominenten Opfern nicht Halt macht …

  • Mehr Informationen zum Buch hier

Jung genug zu sterben

Junggenugzusterben_Cover

Wissenschaftsthriller von Jörg Liemann über Hirnforschung und Pubertät

Was denkt uns?

Lena, 14, ist Probandin am Hirn-Forschungsinstitut Zucker in Berlin. Als sie nicht zum Termin erscheint und ihre Betreuerin Melina eine kryptische Videobotschaft mit schockierenden Bildern erhält, wird klar: Sie ist auf der Flucht. Lenas Spur führt in die Bergwelt Graubündens, wo für bewährte Probanden nervenkitzelnde Trekkingtouren organisiert werden. Melina gerät in Konflikt mit Lenas faszinierend exzentrischem Vater, der die Gefahr herunterspielt, zugleich aber Schlüssel dafür ist, das Mädchen zu retten.

Im Nebel der Alpenwelt blitzen widersprüchliche Bilder auf: Geht Lena auf ihrer Flucht über Leichen? Sucht das Institut ganz gezielt Jugendliche als „frisches Forschungsmaterial“? Ein junges Mädchen hat etwas gesehen, das es nie hätte sehen dürfen: Nach einem perfiden Plan soll der perfekte Mensch entstehen – Grund genug, nicht nur um ihr Leben zu fürchten.

Der Verlag: Ein rasanter Thriller, der auf wahren Ergebnissen der aktuellen Hirnforschung beruht. Für alle Leser von Frank Schätzing und Andreas Eschbach.

 

  • Mehr Informationen zum Buch hier